Die Stille! Das höhere Gebet! Das innere Gebet!

[FJM – Shop]

Kennst Du den Wert der Stille?
Wenn Du in die Stille gehst, ganz tief in Dein Herz hinabsteigst, in ein inneres Schweigen vor Gott, dann vergiss Dich selbst, Dein Ich, Deine Gedanken, Worte, lass alles los, Deine Sorgen  und Ängste, Deine Wünsche, Deine Vorstellungen, Deine Freuden,  Dein Leiden, allen Schmerz , die ganze Welt. Sei ganz da, bei  Deinem Gott, in der tiefsten Tiefe Deines Seins.  
Nimm Platz in Deinem Herzen,  und schließe die Tür, damit Du ganz alleine mit Deinem Gott bist. Nun lass Dich lieben, unterweisen von Ihm. Tanke Kraft und Stärke, Mut und Ausdauer, Friede und Freude.
Lass Dich beschenken ohne Bedingungen zu stellen, ohne Wünsche zu  haben, einfach Seine Gegenwart spüren und verkosten. Höre auf Dein  Herz, mit den inneren Augen des Glaubens, dann wirst Du es hören, mit den inneren Ohren des Herzens, spüren den inneren Frieden, den nur Gott geben kann, oder Freude im Herrn haben, so wie es Sein Wille ist. Du bist gerufen und gesandt! Höre auf Meine Stimme in deinem Herzen. Ich rufe dich in der Nacht, oft mitten am Tag, in der Ruhe oder bei der Arbeit, in Freud und Leid.
Wie oft nimmst Du Dir Zeit auf dein Herz zu hören, die leise Stimme  Gottes darin zu vernehmen, ob durch innere Eingebung, Inspiration, oder wie verschieden auch immer Seine Gegenwart, die Begegnung von Seinem Herzen zu Deinem Herzen  aussehen mag.  Dein Herz, es ist die Wohnstatt des Dreifaltigen Gottes. Filtere alles durch das Herz!
Deinen Verstand gib dem Herrn, denn nur die Augen des Herzens, diese inneren Augen des Glaubens, erkennen die Wahrheit, die von  Gott kommt. Horche hinein in die tiefste Tiefe Deines Seins, dann wirst Du in Deinem Herzen Gott begegnen.
Der Geist lässt sich vom Widersacher beeinflussen, aber Vorsicht, nicht alles was Du im Herzen hörst, ist Gott,  es kann sich auch die  Stimme des Widersachers einschleichen, besonders wenn Eigenwille im Spiel ist.
Im Herzen hast Du hoffentlich Jesus und Maria, dann hat der andere keinen Platz. Also folge deinem HERZEN!!!
Verkoste die Liebe Jesu in Deinem Herzen, sie ist süßer als Honig.
Die Heiligkeit beginnt mit einem glühenden Verlangen nach Deinem Gott!!! Wenn Du Dich nicht nach höherem verzehrst, nämlich eine  brennende Sehnsucht nach Jesus hast, dann bleibst Du mehr im irdischen verhaftet.
Ersehnst Du den Himmel und den Anblick Gottes mit brennendem  Herzen?
Hast Du  Hunger und Durst nach einer innigen Vertrautheit mit  Deinem Gott?
Nur mit den inneren Augen des Glaubens kannst Du Gott im  Herzen hören und sehen und als den Sohn Gottes erkennen.
Sei klein und demütig wie ein Kind, dann wirst Du zu dieser  Vertrautheit gelangen, so Gott will. Glaube daran, dass Gott  Dich liebt! Nimm Seine Gnaden mit offenem Herzen an!
Übe das Innerschweigen, ohne Gedanken, ohne Worte,  höre auf Seine Stimme.
Der Zustand innerer Sammlung gelingt nur wenn Du wenig sprichst.
Durch die Stille kann es sein, dass Du den Weg zur Vollkommenheit besser erkennst!
In der Stille mit Deinem Gott findest Du auch Seinen heiligen Willen.
Gott liebt es, wenn Du im stillen, höheren, inneren Gebet, verweilst, weil es eine innige Herzenssprache mit Gott ist, Deine Seele wird erleuchtet und Du darfst Seine Gegenwart verkosten, aber immer so wie Gott will, weil Er die Seele beschenkt, nach Seinem heiligen Willen.
Durch das stille Gebet findest Du leichter die Tür, wo Jesus auf Dich wartet, die Beichtstuhltür!
Hast Du das Sakrament der Beichte einmal entdeckt und seine befreiende Wirkung,  dann wirf  als erstes die Menschenfurcht über Bord, denn sie hindert Dich, den Beichtstuhl oft zu nutzen., wenn möglich wöchentlich.

[FJM-ecclesiaeveritas]Der hl. Johannes vom Kreuz sagt: Reden zerstreut den Geist, Schweigen aber sammelt und kräftigt ihn.

Mutter Teresa sagt:
Gott ist der Freund der Stille. Je mehr wir im stillen Gebet bleiben, desto mehr können wir in unserem aktiven Leben geben.!“

Der Hl. Ignatius sagt:
„Nicht das VIELWISSEN sättigt die Seele, sondern das Verkosten der Dinge von innen.“

[KKK: Das innere Gebet!]
III Inneres Gebet 
2709 Was ist inneres Gebet? Die hl. Theresia von Jesus antwortet: „Meiner Ansicht nach ist das innere Gebet nichts anderes als ein freundschaftlicher Umgang, bei dem wir oftmals ganz allein mit dem reden, von dem wir wissen, daß er uns liebt“ (vida 8,5).

 

4 thoughts on “Die Stille! Das höhere Gebet! Das innere Gebet!

  1. Wolfgang

    Was kann ich machen, wenn ich meinen über alles geliebten Herrn und Gott nicht höre , obwohl ich ihn hören will ?

    Ist das Nichthören Gottes in meinem Herzen evtl. eine Prüfung meines Glaubens ( die ich möglicherweise mein ganzes irdisches Leben ertragen muss?

  2. Lieber Wolfgang …

    1. Grundsatz: Es gibt Heilige, die haben nie etwas gehrt, gesehen … gespührt! Aber sie haben geblaubt bis zum Heimgang.
    Daran sollten wir uns messen!

    2. Grundsätzliches: Wenn Gott erlaubt, das jemand des Himmels, direkt zu uns sprechen darf, dann können wir dies nur vernehmen, wenn wir dafür den richtigen Empfang haben: Stille! Bemühen den Willen Gottes zu tun; und Vertrauen.

    und: wenn dann eine Stimme, ganz leise in meinem Herzen zu mir spricht, dann soll ich damit nicht gleich rauslaufen, oder es gar in die Tat umsetzen, sondern erst mal mit meinen geistigen Begleiter drüber sprechen (vgl. Marie Lataste)

    Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!

  3. Wolfgang

    Danke für Deine schnelle Antwort, welche mich beruhigt. Der ursprüngliche Artikel hört sich so an, als wäre es mein Fehler, dass ich nichts höre. Nach Ihrer Antwort gehe ch jedoch davon aus, dass es eine BESONDERE GNADE Gottes ist wenn ein hier im irdischen Leben z. Z. verweilender Mensch jemand aus dem Himmel ( also z.B. Gott selber ) zu sich sprechen hört. Es ist also nicht unnormal dass ich Gott NOCH nicht direkt zu mir reden höre.

    Ich nehme es so hin und will alles versuchen im Glauben weiterhin stark zu bleiben und noch stärker zu werden und Gottes Wille zu erkennen und zu erfüllen und ich hoffe so wenig wie mir möglich ( ideal wäre gar nicht ) zu sündigen.

    Gelobt sei Jesus Christus in Ewigkeit AMEN.

  4. So ist es lieber Wolfgang … ein jeder Bemühe sich den Willen Gottes zu tun. Und wenn Gott meint, dich, mich oder sonst wer mit einer besonderen Gnade zu beschenken, dann weiß er wozu und warum.
    Es ist kein Mangel etwas nicht zu hören, sehen usw. – Betrachte die Seligpreisung (Bergpredigt) im Evangelium, also sei selig, wenn nichts zu sehen, hören, fühlen ist usw.
    Segen +++

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.