Philothea – Die Hölle!!!

Beginne damit, Gott in deinem Innersten Sein zu begegnen, lass dich an diesem besonderen Ort, mit dem Licht des Heiligen Geistes erleuchten.

Die Menschen in der Hölle leiden unsagbar, große Qualen am ganzen Körper. Sie könnte verglichen werden mit einer rauchenden qualmenden Stadt, in der es nach Pech und Schwefel riecht. Die Menschen dort sind verurteilt auf immer und ewig, sie können diesen Ort nie mehr verlassen.
Sie dürfen auf ewig die Herrlichkeit Gottes nicht schauen.

2Sam. 14/32; Absalom entgegnete ihm: »Nun, ich habe zu dir gesandt und ließ sagen: ›Komm her, ich will dich zum König senden mit der Frage: Warum bin ich eigentlich aus Geschur zurückgekommen? Es wäre für mich ja besser, wenn ich noch dort wäre.‹ Jetzt will ich vor dem König erscheinen! Lastet eine Schuld auf mir, so mag er mich töten.« 

Welch ein Schmerz Gott niemals schauen zu dürfen!
Denke daran, dass diese Qualen in der Verdammnis nie enden werden, dort gibt es nur Zorn, Wut, Verzweiflung und furchtbare Flüche, Grauen ohne Ende!

Jes. 33/14; Die Sünder auf Sion erbeben, die Ruchlosen werden von Zittern gepackt. Wer kann etwa weilen bei ständigen Gluten?

Denke nach liebe Seele, jetzt kannst du dich noch entscheiden, ob du in diesem unauslöschlichen Feuer bei so entsetzlichen Qualen leben könntest.

Ewig von Gott getrennt sein, niemals seine Liebe und Güte verkosten dürfen.

Sage dir, dass du es verdient hast, aber von nun an umkehren willst zu Gott um Seinen Willen zu tun!

Bemühe dich die Sünde zu meiden, den sie ist es die dich zu Fall bringt!
Lebe im Gehorsam, in der Ordnung Gottes, bete und opfere. Vergiß auch nicht zu danken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.