Mit eigenen Worten die Philothea vom hl. Franz von Sales nachgesprochen!

Wohin geht unser Weg!
Beginne damit, Gott in deinem Inneren Sein zu begegnen, lass dich mit dem Licht des Heiligen Geistes erleuchten.

Gott hat dich erschaffen, Ihn zu loben und zu preisen und Ihm für alles zu danken was Er dir Gutes getan. Es sollte das Höchste deines Lebens sein, Ihn zu kennen, Ihn zu lieben und Ihm allein zu dienen, und in allem Seinen Willen zu erfüllen. Alles was nicht Gottes ist, musst du über Bord werfen, damit sich in allem Sein heiliger Wille an dir erfüllen kann.
Lebe nicht wie die Weltmenschen, welche ihr vermeintliches Glück nur allein im Irdischen suchen und Gott vergessen. Lege Gott jeden Tag deine Armseligkeit unters Kreuz, bitte Ihn um Verzeihung, dass du der Ärmste Seiner Verehrer und der Letzte Seiner Diener bist. Kehre um, bereue aus tiefstem Herzen und nutze den Beichtstuhl. Verzichte auf alles was Gott mißfällt, gib dich ganz und gar Ihm hin, und tue alles was Ihm Freude bereitet. Befreie dein Herz aus der Gefangenschaft der irdischen Dinge und nutze die heilenden Sakramente. Vergiß nicht Gott allezeit zu danken, dass Er dich geschaffen hat, damit du dich in Ihm erfreuen darfst und die Herrlichkeit des Herrn aufgehe über dir. Opfer Gott täglich alles auf, deine Gedanken und dein Tun, dich selber ganz und gar, ohne Wenn‘s und Abers. Bitte und es wird dir gegeben, so wie es Seinem Willen entspricht, flehe Sein Kostbares Blut und Seinen Segen herab. Werfe alle negativen Gedanke fort und binde einen Kranz mit göttlichen.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.