Ein mystisches Bild!!!

Die Mystik in diesem Bild kannst Du nur  verstehen, wenn Du  ein offenes Herz hast für Gott und Seine Geheimnisse. Die reine Bereitschaft, mit den inneren Augen des Glaubens und des Liebens,  Jesus Christus wahrhaft zu erkennen, darf nicht fehlen.
Ich liebe dieses mystische Bild von Jesu verwundetem Antlitz, es lebt und zeigt mir die schlimmen Wunden meines Heilandes. Was will Jesus durch die lebendigen Zeichen auf diesem Bild Dir/uns sagen?
Dieses Bild macht deutlich, welchen Weg Gott für Dich  gegangen ist, den Weg des Leidens der Schmerzen, der Entsagung und des Opfers. Er hat für Dich  gelitten, Deine  Sünden und Vergehen auf Sich genommen und ist aus Liebe zu Dir  am Kreuz gestorben. Niemand sonst hätte das für Dich getan!
Erweckt in Dir dieser Blick nicht die Bereitschaft alles für Deinen Gott tun zu wollen, Ihn zu lieben, wie es in [Mk. 12/29-30]  steht:  29 Jesus antwortete: »Das erste ist: ›Höre, Israel! Der Herr, unser Gott, ist der einzige Herr. 30 Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben aus deinem ganzen Herzen, aus deiner ganzen Seele, aus deinem ganzen Denken und aus deiner ganzen Kraft‹ [5Mos 6,4f]. Das ist das erste Gebot.
Diese tiefe Liebe Jesu ist spürbar in Seinem Blick, es ist die uneingeschränkte Liebe, welche aus diesem Bild spricht, eine Liebe die Du vielleicht oftmals nicht begreifen kannst und dennoch  hat diese Liebe alles vollbracht. Lass diesen Blick Jesus auf Dir ruhen,  er hat für Dich reinigende Kraft. Er schenkt so viel Wärme, Frieden  und  eine unergründliche Sehnsucht,  Ihm nachzufolgen,  Dein Kreuz zu tragen,  alle Tage Deines Lebens. Diese Augen sagen Dir, habe Mitleid mit Mir Deinem Gott, der ICH das alles für Dich ertragen habe. Trifft dieser Blick Dich nicht mitten ins Herz, wenn Du siehst wie das Blut über Sein heiliges Antlitz rinnt,  mit welch liebendem Erbarmen Er Dich ansieht. Steht Dein Herz noch nicht in flammender brennender Sehnsucht, Seine Liebe zu erwidern,  Dein Herz an Seinem Herzen zu erwärmen. Nimm Dir jeden Tag Zeit, besonders in der Barmherzigen Stunde, das Leiden und Sterben Deines Gottes in liebender Hingabe zu betrachten,  und geh den Weg der Liebe, des Leidens, den Weg des Opfers, der Entsagung, er führt über  Dein Lebenskreuz zum Himmel, geh ihn für die Anderen, die Suchenden, Verirrten,  den Weg des Kreuzes, in den Fußstapfen Deines Herrn und Heilandes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.