Von zweierlei Betern!!!

   KinderKirche0Luk. 18/13;
„Der Zöllner aber stand weit zurück und wollte nicht einmal die Augen
zum Himmel erheben, sondern schlug an seine Brust und sprach:
Gott, sei mir Sünder gnädig.“
Dieses Stoßgebet sollten wir jeden Tag beten, und uns an die Brust schlagen: O Herr sei mir Sünder gnädig!
Besonders aber dann, wenn wir in Gefahr sind, auf die anderen geringschätzig herabzusehen, verlachen oder gar verachten, denn das wäre ein großer Fehler gegen die heilige Demut und sündhaft.
Die Demut allein ist im Stande die Schlingen Satans zu überwinden. Erst wenn wir in der Demut geprüft werden, z. B. sich unsere Wünsche nicht erfüllen, dann wissen wir, dass es uns  an Demut mangelt.
Ich empfehle uns allen, die Litanei von der christlichen Demut
doch öfters zu beten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.